Durch den intensiven Kontakt mit der einheimischen Bevölkerung bei einem Urlaub in Kolumbien fasste Christine Noack den Entschluss, Kindern und ihren Müttern in der Berggegend um das Dorf Subachoque, 50km westlich der Hauptstadt Bogotà zu helfen. Sie kaufte ein Stückchen Land und baute ein kleines Häuschen (2 Zimmer) um einen Anlaufpunkt vor Ort zu haben. Durch viel Eigeninitiative und Spenden aus Deutschland konnte 1996 die Kindergartenarbeit in den eigenen Räumen beginnen.
Im Laufe der Jahre wurden weitere Räume an das Häuschen angebaut, es entstand neben der Kindergruppe eine Jugendgruppe. Spielen, Basteln, Singen, Diskussionsrunden und Sexualerziehung für die Großen sind neben dem Englisch- und Mathematikunterricht feste Bestandteile beider Gruppen.

Für die Kinder- und Jugendprogramm wurden folgende Schwerpunkte gesetzt:
  • Früherziehung/Vorschule und Hausaufgabenbetreuung.
  • Verbesserung der meist mangelhaften Motorik und Sprache.
  • Erlernen des friedlichen Sozialverhaltens.
  • Ärztliche, zahnärztliche und augenärtztliche Vorsorgeuntersuchung.
  • Informationsveranstaltungen für Mütter über Hygiene und bessere Ernährung.