Kleine Krankenstation


Der Kindergarten von Christine Noack ist auch Anlaufsstelle für die Menschen in den Bergen, wenn sie einen Unfall haben oder Kinder an Grippe erkranken…


So entstand in dem kleinen Haus auch eine kleine Krankenstation. Mit ihrer Ausbildung als Paramedic sichert Christine so die Erstversorgung von Verletzten und kranken Menschen … und wenn ein (ehrenamtlicher Arzt) zur Verfügung steht, werden unentgeldlich die Patienten behandelt. Dann füllt sich der kleine Warteraum und es funktioniert eine richtige Hausärtztliche Praxis.



Es braucht ganz schön Überzeugunskunst, um die kleinen Patienten auf den Zahnartztstuhl zu bekommen…

Die Erwachsenen dagegen sind froh, wenn der Augenarzt oder die Optikerin zweimal im Jahr Sprechstunde halten.


Für Vorsorgeprogramme und Preventivmassnahmen fährt sie immer wieder in die Berge und besucht die Familien.

Das Gesundheitssystem in Kolumbien ist sehr schlecht, auf dem Land ist meist nicht mal ein Krankenwagen verfügbar.

So ist diese kleine Krankenstation für die arme Bevölkerung wichtig:
Leben erhalten und Lebensumstände verbessern – das ist die Aufgabe!